Umsonst & Drinnen Festival 2019

Livemusik, Streetfood & Skatecontest

FR: 17. MAI 2019:

Great Electric Quest (US) | Temple Fang (NED) | Void Vision (US) | Die Selektion (D) | Xeno & Oaklander (US) | Gold (NED)

SA: 18. MAI 2019:

The Rambles (D) | Malm (D) | Maffai (D) | Mount Logan (D) | Zig Zags (US) | Jirm (SWE) | Vowws (US) | Odd Couple (D)

Am 17. und 18. Mai 2019 findet das zweite Umsonst & Drinnen Festival in der Stadthalle Lohr statt. Mit dabei sind 14 national und international bekannte Bands.

Neu in diesem Jahr ist das Streetfood-Festival auf dem angrenzenden Parkplatz am Schwimmbad am Samstag. Außerdem gibt’s einen Biergarten, neuerdings eine Draußen-Bühne, einen Skatecontest und einen großen Kinderspielbereich. Eigentlich müssten wir Festival dieses Jahr deshalb „Umsonst & Drinnen und Draußen Festival“ nennen. Der Skatecontest mit abschließender Best-Trick-Session am Stufenset der Stadthalle und das Streetfoodfestival finden samstags ab 11 Uhr statt. Und auch draußen spielen am Samstag Bands. Auf die jüngsten Besucher warten eine große Hüpfburg und ein Spielmobil.

Künstler 2019

Freitag, 17. Mai 2019


Great Electric Quest (US)

Noch klassischer kann Heavy Metal wohl kaum sein, wie bei den amerikanischen Jungspunden von Great Electric Quest aus Oceanside, Kalifornien. Iron Maiden und Judas Priest lassen grüßen. Und dabei alles komplett DIY. Die Jungs buchen ihre erste Europa-Tour komplett selber und spielen dabei gleich mehrere große Festivals wie das Desertfest/ London oder das Freak Valley Festival in Siegen. Wir freuen uns dass sie unser U&D am Freitag eröffnen.
Bandcamp: electricquest.bandcamp.com/
Facebook: facebook.com/electricquest/

 

Temple Fang (NED)

Temple Fang aus Amsterdam entstanden wie der Phoenix aus der Bassisten-Asche, der leider kürzlich aufgelösten Death Alley, die letztes Jahr bei uns zu Gast waren. Dennis Duijnhouwer, der bereits 2017 die Band verließ, hat sich mit dem damals ebenfalls ausgeschiedenen Live-Gitarristen Jevin de Groot mit Temple Fang eine neue Band erschaffen. Psychedelisch, abgespaced und ganz weit draußen im Off! Grateful Dead trifft Hawkwind, frühe Pink Floyd treffen Motorpsycho.
Facebook: facebook.com/templefangband

Void Vision (US)

Void Vision ist das Soloprojekt von Shari Vari aus Philadelphia. Seit 2009 mixt sie Minimal, Synthie Pop und Wave. Void Vision reiht sich damit in eine Welle an ausgezeichneten Bands ein, die den 80er Jahren zu einem einzigartigen musikalischen Revival verhelfen. Tanzbar, dynamisch mit mitreißenden und treibenden elektronischen Beats. Void Vision sorgen für eine Breite unseres Festivals, welches von EBM, Dark Wave über Punk bis Psychedelic und Hard Rock reicht.
Facebook: facebook.com/voidvision/
Bandcamp: voidvision.bandcamp.com/

Die Selektion (D)

Es gibt sie noch, die Bands, die sich anno 2019 dem analogen Synth-Pop verschrieben haben und eine tiefe Verbeugung vor den ewigen 80er-Jahren hinlegen. Wer hätte gedacht, dass mit DIE SELEKTION eine der gegenwärtig interessantesten Wave und EBM-Bands aus Stuttgart kommt? Schnelle Beats und unterkühlte Synth-Flächen sind die Basis, doch ihr Markenzeichen ist der Einsatz der Trompete, der die abgefahrene temporeiche Mischung unterstreicht. Die Selektion begeistern, heizen an, treiben nach vorne und bringen dich zm Tanzen.
Facebook: http://facebook.com/selektionselektion/

Gold (NED)

Bei GOLD aus Rotterdam trifft knorrig-düsterer Post-Rock auf eindringlichen, weiblichen Gesang. Die Atmosphäre erinnert durchweg an 80er Bands wie Killing Joke, Sisters Of Mercy und Konsorten. Die Band wurde 2011 von Sängerin Milena Eva ins Leben gerufen, die auch überwiegend für das Songwriting verantwortlich ist. Der Geheimtipp schlechthin unter einer neuen Welle an Bands, die mit ihrem okkultem Post-Rock-Einschlag seit Kurzem durch Europa rollt. Bei GOLD verfließen die Genregrenzen zu einer einzigartigen Mischung. GOLD headlinen unser Festival am Freitag.
Website: thebandgold.com/
Facebook: facebook.com/thebandGOLD/

Xeno & Oaklander (US)

San Francisco Moma, Art Basel und die Kunsthalle Zürich waren schon Auftrittsorte für Xeno & Oaklander. Hier verschmelzen Kunst und Musik zu einer einzigartigen Symbiose. Herrlich schräge Melodien gespielt auf alten Synthies machen dabei den Charme der Band aus. In ihrem New Yorker Studio beginnen sie 2004 erst Soundtracks, dann eigene Alben zu produzieren. Dazwischen touren sie ausgedehnt durch die USA, Europa und Russland. Zum Release ihres neuen Albums kommen Xeno & Outlander nun wieder auf Europa-Tour.
Website: xenoandoaklander.com/
Facebook: facebook.com/xenoandoaklndr/

 

Samstag, 18. Mai 2019


The Rambles (D)

Seit über zehn Jahren spielen die Schweinfurter High Energy Rock and Roll. Um große und kleine Gesten nie verlegen und musikalisch irgendwo zwischen The Hellacopters, Gluecifer und Turbonegro einzuordnen. The Rambles spielen samstags während des Skatecontests und Streetfoodfestivals auf unserer kleinen Draußenbühne neben dem Skateplatz.
Facebook: facebook.com/theramblesswc/
Instagram: instagram.com/theramblesswc/

Malm (D)

Mit neuem Album geht die Würzburger Kultinstitution malm in das 21. Lebensjahr. 21 Jahre Noise und Energie, Liebe, Wut und Leidenschaft, brachial und zart, hemmungslos und wild, laut und verspielt, aggressiv und zärtlich. malm ist laut, roh, wild, ungeschliffen, unbequem, hart. malm geht nicht mit, malm stört, malm geht dagegen. malm reibt sich auf und dich auch. malm schreit dich an, malm schaut hin. malm ist erfahren, malm geht nach vorne. malm ist eigen, passt sich nicht an. malm kann live, nimmt dich mit. malm ist ein Brett.
Website: merkedirmalm.de/
Facebook: facebook.com/merkedirmalm

Maffai (D)

Frustrierter Indie mit Post-Punk und Wave Einflüssen. Das Gegengift zum Erwachsen werden. Lang lebe die Teenage-Angst. Die ersten selbstproduzierten Demos der Nürnberg-Würzburger laden zum wilden Assoziationsspiel ein. Die Stimme von Frontmann Mike teilt sich ihre DNA mit Bands wie Fjørt oder Heisskalt. Die Texte sind kryptisch, man könnte fast meinen so intellektuell wie die von Turbostaat. Die stimmliche Performance ist gerne mal so extravagant wie beim Rampensau-Duo Milliarden. Und alles ist neu! Tolle Band.
Webite: maffai.de/
Facebook:
facebook.com/maffailove

Mount Logan (D)

Im 15. Jahr macht das Lohrer Power-Trio MOUNT LOGAN mittlerweile so eine Art Best-Of-Instrumental-Noise-Music. „MOTÖRHEAD trifft CAPTAIN BEEFHEART“, sagen manche. Die langen Improvisationen scheppern auf jeden Fall ordentlich und die Fachpresse meint: „Klasse gemacht“ (Trust). Das aktuelle Album heißt TRIPLE FUCK YOU! und klingt auch so.
Bandcamp: mountlogan.bandcamp.com/
Facebook:
facebook.com/MOUNT-LOGAN/

Zig Zags (US)

Zig Zags, Die Proto-Punks  aus L.A. in sind wieder in Europa unterwegs und haben ihr viertes Album im Schlepptau. Iggy Pop gehört zu den Fans der ersten Stunde und hat mit ihnen zwei Songs aufgenommen.  Als ihre Haupteinflüsse nennen sie Legenden wie Dead Moon und The Wipers. Dazu schmeißen die Zig Zags noch eine gehörige Portion ranzigen 80er Jahre Oldschool-Metal. Dadurch begeistern sie mit ihrem Mix quer über alle Genregrenzen hinweg.
Bandcamp: zigzags.bandcamp.com/
Facebook:
facebook.com/zigzagsmusic/

Jirm (SWE)

Die Schweden von JIRM spielen tief in den 70ern verwurzelten Hard Rock mit klarer Blues und Psychedelic Schlagseite. Genregrößen wie Black Sabbath, Led Zeppelin, Captain Beyond oder Deep Purple lassen grüßen. Drei Longplayer haben die Jungs rund um Sänger Karl Alpemo bereits veröffentlicht, darunter zwei unter ihrem ursprünglichen Namen Jeremy Irons & the Ratgang Malibus. In deutschen Clubs sieht man das Quartett relativ selten, wenn dann eher auf großen Festivals. Auch 2019 spielen sie nur eine exklusive Deutschlandshow und zwar beim Umsonst & Drinnen Festival in Lohr.
Bandcamp: jirm.se/
Facebook:
facebook.com/JeremyIronsandtheRatgangMalibus/

Vowws (AUS/US)

Spätestens durch ihre Zusammenarbeit mit Chino Moreno, Frontmann der legendären Deftones, wurden VOWWS erst kürzlich geadelt Das australische Duo, das mittlerweile in L.A. residiert, kreiert düster angehauchten Pop mit starkem Waveeinschlag. Unweigerlich wird man an Bands wie Depeche Mode oder The Cure erinnert. Durch ihre Zusammenarbeit mit dem Künstler Jesse Draxler, der für das komplette Artwork der Band verantwortlich ist, entsteht außerdem eine einzigartige Symbiose aus Musik und Kunst.
Facebook:
facebook.com/vowwsband/

Odd Couple (D)

Drei Alben haben die Wahlberliner Ostfriesen bereits veröffentlicht. Sie mischen Kraut mit Dada, druckvolle Gitarrenbretter mit funkelndem Glam, Klarheit mit Irrsinn. Es sind genau diese Paarungen seltsamer Gegensätze, Deich und Metropole, Region und Kosmopolitik, deutscher und englischer Text! Das bekommt man in solch einer Direktheit auch eher selten zu hören. Und über allem schwebt: Ostfriesisches Understatement. Odd Couple headliner unser Festival am Samstag.
Website: oddcouple.de/
Facebook: facebook.com/oddcoupleberlin

Streetfood-Festival

Samstag 18. Mai 2019

11 – 20 Uhr

Beim Streetfood-Festival auf dem Parkplatz im Außenbereich der Stadthalle laden zahlreiche Foodtrucks mit Biergarten tagsüber zum Verweilen ein. Das Angebot reicht von Asiatischem, über Burger und Veganem hin zu süßen Köstlichkeiten. Außerdem gibt’s einen Biergarten, neuerdings eine Draußen-Bühne, einen Skatecontest und einen großen Kinderspielbereich.

Skatecontest

Samstag 18. Mai 2019

Ablauf

11.00 Uhr Practice und Anmeldung
13.00 Uhr Contest
16.00 Uhr Finals
17.00 Uhr Best Trick Session

Die Anmeldung ist kostenlos und erfolgt auf eigene Gefahr!

Skatemobil

Spaß – Gemeinschaft – Individualität – Kreativität – Lebensgefühl

Das Skatemobil bietet eine ideale Möglichkeit, unter Anleitung von erfahrenen Skatern und frei von Leistungsdruck das Skaten in all seinen Facetten zu erleben. Der Kleinbus bepackt mit Skateboards, Schonern, Helmen, Rampen und Rails kann praktisch jeden Ort erreichen, der zum Skaten geeignet ist und ihn in kurzer Zeit zum Skatepark umwandeln.

Einlassberechtigungen

Das Umsonst & Drinnen Festival hat im Innenbereich der Stadthalle (wo der Großteil der Bands spielt) eine begrenzte Besucherkapazität. Für einen garantierten Zutritt zum Innenbereich kann man sich im Vorfeld deshalb eine Einlassberechtigung über unseren Ticketdienstleister Reservix sichern. Im Tausch gibt es dafür am Einlass in die Stadthalle einen Getränkegutschein.

Die Einlassberechtigung bezieht sich nur auf den Zutritt in die Stadthalle – das Streetfoodfestival und der Skatecontest bleiben davon unberührt, da diese unabhängig von der Stadthalle zu begehen sind.

Der Vorverkauf für die Einlassberechtigungen startet im April.

Zelten und Camping

Wer von weiter weg kommt, hat natürlich die Möglichkeit, bei uns seine Zelte aufzuschlagen. Der Zeltplatz ist 200m von der Stadthalle entfernt auf dem Gelände des Schulzentrums in der Jahnstraße. Der Zeltplatz ist nicht (!) mit dem Auto befahrbar. Allerdings könnt ihr direkt an der Straße parken bzw. ausladen, sowie an der Mainlände kostenlos parken.

Offenes Feuer ist nicht erlaubt. Bitte zeltet nur an dem dafür ausgewiesenem Platz.

Wer mit dem Wohnmobil oder dem Camper kommt, findet Wohnmobilstellplätze auf dem „Parkplatz Mainlände“.

Damit wir genügend Platz für alle Zelte einrichten können, meldet euch bitte im Vorfeld mit einer E-Mail an info@stadthalle-lohr.de an.

 

Fotocredit: Header: Vowws, GOLD: Pim Top, Malm: Sophia Weißberg, Odd Couple: Stefanie Schmid Rincon, Void Vision: Nikki Sneakers, Vowws: Erica Weitz

Das könnte Sie auch interessieren