Stattkino OpenAir August

Ein Sommer mit richtig guten Filmen

„Das Kino muss an die frische Luft“. Mit dieser Idee will Richard Winter den Lohrern Filmfreunden trotz der aktuell geltenden Einschränkungen wegen der Corona Pandemie seit Juli wieder ein attraktives Kulturangebot machen. Innerhalb weniger Wochen ist es gelungen, diesen Plan umzusetzen und mit dem Stattkino OpenAir ein bisher in der Region einmaliges Projekt auf den Weg zu bringen.

Die Gruppe „Kooperation Kultur“ bestehend aus Stattkino, Werbegemeinschaft, Kulturinitiative, Kulturamt, Musikschule, VHS und JUZE hatte verschiedene mögliche Spielstätten in der Lohrer Innenstadt ins Auge gefasst und sich dann für den Vorplatz der Stadthalle entschieden. Hier lässt sich das OpenAir Kino sehr unkompliziert organisieren und bei schlechtem Wetter nach innen ins Foyer verlegen.

Außerdem können durch das Team des Kafé Klinker Getränke und Snacks für die Besucher angeboten werden.

Ein besonderes Highlight bei jedem Film der OpenAir Reihe ist das musikalische Rahmenprogramm, für das die Musikschule an den vier Abenden im Juli mit einer jeweils anderen Gruppe zugesagt hat. Damit werden die Gäste nach dem Einlass ab 19.30 im Vorprogramm bis zur Dämmerung auf den Beginn des Filmabends eingestimmt.

Programm August

Sa. 01. August 2020 – A Star Is Born

Vielleicht nicht die ältes­te Geschichte, aber eine der ältesten, die Hollywood erzählt. Seit 1932 immerhin fünfmal. Zuerst von George Cukor unter dem Titel „What Price Hollywood?“, danach erstmals als „A Star Is Born“ 1937. 1954 noch einmal von George Cukor in der bekanntesten Version, mit Judy Garland, die darin ein kurzes Comeback gab. Zuletzt 1976 mit Barbra Streisand und Kris Kristofferson, als kitschige Rock’n’Roll-Seifenoper, die so relevant wirkte, wie Stadionrock es im Jahr eins vor der Punkexplosion war. Wenn Filme blaublütig sein könnten, dann wäre „A Star Is Born“ Hollywood-Hochadel. Passend also, dass jetzt, 42 Jahre später, die fünfte Version kommt, als Saga der Neuerfindung. Ein Popgesamtkunstwerk, mit zwei Stars, die reborn sind. Bradley Cooper nicht mehr nur Schauspieler, sondern jetzt auch Regisseur. Und was für einer. Lady Gaga nicht mehr nur Sängerin, sondern jetzt auch Schauspielerin. Und was für eine. Ausrufezeichen!

Davor spielen die Big Band „Swinging Lohr“.

Sa. 08. August 2020 – Joker

Schon im letzten Jahr rockte Todd Phillips als Produzent den Lido mit seiner Wiederverfilmung von A STAR IS BORN, überließ aber Lady Gaga und Bradley Cooper die Glamour-Show. Damals ‘außer Konkurrenz’, stellte er sich in diesem Jahr dem Wettbewerb und überflügelte die Konkurrenz wie selten zuvor ein Film es tat. JOKER ist tatsächlich auf allen Ebenen ein Meisterwerk. Die Story als Prequel angelegt, das Art-Design beeinflusst vom New York der siebziger Jahre, ein origineller Soundtrack und bewegende Tanz-Choreographien werden noch getoppt von der sensationellen schauspielerischen Leistung von Joaquin Phoenix, die schon jetzt nach einem Oscar schreit.

Davor spielen „Daylight Again“ – Classic Rock Unplugged. Mit Charly Müller, Egon Birkenmaier, Peter Häring, Burkard Herbert und Jean-Marie Birkenmaier.

Fr. 21. August 2020 – Alles außer gewöhnlich

Der Film erzählt die wahre Geschichte von zwei Männern, die von dem Willen beseelt sind, die Welt für sich und für andere besser zu machen. Bei ihrer Arbeit mit autistischen jungen Menschen in Paris vollbringen Bruno und Malik – der eine Jude, der andere Muslim – tagtäglich kleine Wunder. Über gesellschaftliche Grenzen hinweg gelingt es den beiden, mit viel Engagement, Feingefühl und Humor aus vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten eine Gemeinschaft zu formen, in der jeder Einzelne die Chance bekommt, über sich hinaus zu wachsen.

Davor spielt Georg Fath „Blue True“ Country Jazz

Sa. 22. August 2020 – The Doors

Die Leistung Val Kilmers als zentrale Figur des James Douglas Morrison [steht] im Mittelpunkt. Nicht nur sein Aussehen, sein Acting, sondern seine Stimme ist es, welche den Film trägt. Bei einem direkten Vergleich mit den Originalaufnahmen und denen des Films kann man eigentlich nur durch das neue Sounddesign des Films einen Unterschied ausmachen. In diesem Film ist seine Stimme die von Morrison. Dies sagten auch die ehemaligen Mitglieder der „Doors“ über Kilmers Leistung. Es heißt sogar, dass Kilmer mehr als ein Jahr vor den Aufnahmen im Outfit Morrisons in dessen ehemaliger Wohnung gelebt haben soll, um sich die Rolle anzueignen. Eine bessere Besetzung hätte es nicht geben können.

Davor spielen Gerry & Friends.

Fr. 28. August 2020 – Nurejew – The White Crow

Fiennes‘ Film ist keine Biographie über Nurejew, sondern konzentriert sich – mithilfe einiger Rückblenden in die Kindheit und Jugend – auf das Pariser Gastspiel und Nurejews irrwitzige Flucht vor den Augen der überrumpelten KGB-Bonzen. Der Film will nicht lückenlos erzählen, stellt manches einfach dar, ohne Kommentar. Zeigt einen Menschen, der trotz größter Widerstände felsenfest an sich glaubt. Über die Grenzen von Egoismus und Hochmut hinaus. Er handelt von Tanz, von Freiheit und – selbst wenn sie Nurejew nicht interessierte – von Politik. Der Kalte Krieg der 60er-Jahre lebt in seiner ganzen Härte und Absurdität wieder auf, in den Bildern und Figuren, zermalmt Hoffnungen, Gefühle und Sehnsüchte.

Davor spielen Nico Rauch und Gero Glieschke von „GrooveXperience“ – zwei Gitarren und Gesang.

Sa. 29. August 2020 – Die Känguru-Chroniken

Seit gut zehn Jahren gibt es das Känguru, erfunden vom Autor, Liedermacher und Kleinkünstler Marc-Uwe Kling, der für einen Podcast aus seinem fiktiven WG-Leben mit dem sprechenden Känguru erzählte. Nach erfolgreichen Hörbüchern und Büchern mit dem Känguru kommt nun der von Fans heiß erwartete Film. Die episodische Struktur des literarischen Sammelsuriums hat Marc-Uwe Kling in eine durchgehende Handlung verwandelt, spielt dabei jedoch gekonnt mit der Form, wenn er erzählt wie sein anarchisches Alter Ego und das kommunistische Känguru alles daransetzen, die Baupläne eines Nazi-Bonzen zu durchkreuzen. Herausgekommen ist der wohl schrägste und witzigste Film des Jahres.

Zum Abschluss der OpenAir Saison 2020 gibt es eine Modenschau vor dem Film.

Das könnte Sie auch interessieren